Das unterschätzte Problem Korrosion
Korrosion ist heute bei den modernen Fahrzeugen ein durchaus unterschätztes Problem. Dabei gefährdet entstehender Rost an den verschiedensten Fahrzeugteilen, die nach wie vor aus Stahl bestehen, schon nach kurzer Zeit die Sicherheit des Fahrzeuges und somit vor allem die von Menschen.

Regen, Streusalz, Kondenswasser in Hohlräumen, mechanischer Abrieb und ein unzureichender Basisrostschutz sind die stärksten Rostverursacher und ein echtes Risiko für jedes Fahrzeug. Früher oder später ist Rost immer ein Thema. Den meisten Kfz-Besitzern ist das noch nicht so bewusst, aber die Haltung zum Korrosionsschutz wandelt sich. Denn zum einen kaufen Privatpersonen vermehrt Gebrauchtwagen und zum anderen verlängern sich die Zyklen für die Neuanschaffung von Fahrzeugen erheblich.

Kurz gesagt: Wer sein Auto liebt, der spendiert ihm regelmäßig einen professionellen Korrosionsschutz. Denn mit einer verlässlichen Versiegelung von Hohlräumen und Unterboden wird neben der Sicherheit besonders auch der Wert eines Fahrzeuges langfristig geschützt. Das sind starke Argumente für die Gewinnung neuer Werkstattkunden.

Argumente für den Korrosionsschutz:
● Jährlicher Streusalzeinsatz: 1,5 bis 4 Mio. Tonnen
● Ca. 125 Regentage (je nach Region auch höher)
● Entstehendes Kondenswasser in Hohlräumen
● Mechanischer Abrieb
● Hohe Laufleistung (Kilometer im Jahr)
● Mangelnder Basisschutz